Schroeder, Hermann

(26 March 1904, Bernkastel, Germany – 7 October 1984, Bad Orb)
   He incorporated aspects of medieval sacred music such as fauxbourdon and modal writing with modernist choral harmony to create an authentic idiom for mid-20thcentury Roman Catholic liturgical music. He composed over 20 masses, mostly for mixed chorus, including two with German text, one organ mass, and one Requiem as well as a St. John and a St. Matthew passion and many motets and canticles in both Latin and German.

Historical dictionary of sacred music. . 2006.

Look at other dictionaries:

  • Hermann von Lerbeck — (* um 1345; † um 1410) war ein gelehrter Dominikaner und Chronist. Leben Über das Leben von Hermann von Lerbeck sind nur wenige Daten bekannt. Überliefert ist einzig eine päpstliche Ernennungsurkunde aus dem Jahre 1391. Der Name von Lerbeck lässt …   Deutsch Wikipedia

  • Schroeder — Schröder oder Schroeder ist ein niederdeutscher Familienname und meint im allgemeinen den Schneider (von niederdeutsch schrôden für „schneiden“). Daneben kann als „Bier und Weinschröder“ der Verlader von Bier und Weinfässern gemeint sein (siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Schroeder — (* 26. März 1904 in Bernkastel; † 7. Oktober 1984 in Bad Orb) war ein deutscher Komponist und katholischer Kirchenmusiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Ehrungen 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Schroeder — (born 26 March 1904 in Bernkastel, died 7 October 1984 in Bad Orb) was a German composer and a catholic church musician.He spent the greatest part of his life’s work in the Rheinland.His main sphere of activity as composer, conductor and organist …   Wikipedia

  • Hermann von Kaulbach — Hermann von Kaulbach: Mozarts letzte Tage, 1878 Städtische Galerie, Wien Hermann von Kaulbach (* 26. Juli 1846 in München; † 9. Dezember 1909 ebenda) war ein deutscher Maler der Münchner Schule …   Deutsch Wikipedia

  • Schroeder —   [ ʃrø ],    1) Hermann, Komponist, * Bernkastel (heute zu Bernkastel Kues) 26. 3. 1904, ✝ Bad Orb 7. 10. 1984; wurde 1938 Domorganist in Trier, 1946 Professor an der Kölner Musikhochschule (1958 61 stellvertretender Direktor), war einer der… …   Universal-Lexikon

  • Hermann Fegelein — (1942) Otto Hermann Fegelein (* 30. Oktober 1906 in Ansbach; † 29. April 1945 in Berlin) war SS Gruppenführer und Generalleutnant der …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Schröder — ist der Name folgender Personen: Hermann Schröder (Zahnmediziner) (1876–1942), deutscher Zahnmediziner Hermann Schröder (Admiral) (1868–1946), deutscher Marineoffizier, zuletzt Konteradmiral Siehe auch: Hermann Schroeder (1904–1984), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Fegelein — Pour les articles homonymes, voir Fegelein. Hermann Fegelein Hermann Fegelein en 1942 …   Wikipédia en Français

  • Hermann Wilhelm Strebel — Max Liebermann: Hermann Strebel 1905, Hamburger Kunsthalle Hermann Wilhelm Strebel (* 1. Januar 1834 in Hamburg; † 6. November 1914 in Hamburg) war ein deutscher Kaufmann, Malakologe und Ethnologe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.